Von A bis Z. Das Alphabet der Familie Brunner | Realgestalt GmbH, Berlin

Diese Seite ist nicht mehr aktuell.
Hier geht es zur neuen Website.

This page is outdated.
Click here to continue to the new website.

Von A bis Z. Das Alphabet der Familie Brunner

Mit Familienunternehmen ist das so eine Sache, in der Regel eine mit Leidenschaft. Mit persönlichem Engagement stellt die Familie Brunner Objektmöbel her. Ihre Stühle stehen weltweit in Stadthallen, Museen, Flughäfen und Firmenzentralen. Helena Brunner, Rolf Brunner und Dr. Marc Brunner führen das Unternehmen.

A wie A-Chair
Auf der Büromöbelmesse Orgatec 2012 zeigten sie erstmals den A-Chair, einen stapelbaren, verkettbaren und modular aufgebauten Allrounder in mehreren Farben, Materialien und Ausführungen. Schon bevor der Stuhl lieferfähig war, hat der Prototyp eine Handvoll renommierter Designpreise abgeräumt. Die Erwartungen zur Produkteinführung waren entsprechend hoch.

B wie Broschüre
Broschüre, was war das noch mal? Die gedruckten Hefte behalten im Objektmöbelvertrieb ihre Berechtigung, weil sie offline verfügbar sind und dauerhaft Aufmerksamkeit erzeugen – sofern Inhalt und Form stimmen. Von dieser Tatsache ausgehend hat Realgestalt eine crossmediale Strategie zur Produkteinführung entwickelt.

K wie Kampagne
Nirgends wirken Anzeigen in Zeitschriften stärker als auf Doppelseiten. Dafür haben Anne Kohlermann und Cornelius Mangold Bildmotive gesucht und mit den Prototypen experimentiert. Sie ließen sich von der Idee leiten, dass der „Allrounder“ in alle möglichen Säle und Räume passt und übertrugen dies sinnbildlich, indem sie mit den Stühlen unterschiedliche Raumwirkungen herstellten.

M wie Microsite
Das Artwork für Broschüre und Kampagne floss auch in eine Microsite ein und wurde um einen Film und einen Produkt-Konfigurator ergänzt, der sämtliche Kombinationen aus Schale und Gestell in hoher Auflösung zeigt. Zur Erhöhung der Reichweite ist die Microsite mit architonic.com, der Rechercheplattform für Architektur und Design, verlinkt. Mit überzeugenden Klickraten.

T wie Teamwork
Wir mögen die Zusammenarbeit mit Brunner, weil Marc Brunner uns früh in den kreativen Prozess integrierte, einen intensiven Austausch mit den Stuttgarter Designern Markus Jehs und Jürgen Laub förderte und uns die Steuerung des Prozesses mit diversen Beteiligten anvertraute.

Z wie Ziel
Der A-Chair markiert Brunners Weg von funktionalen Büromöbeln zu signifikanten Designklassikern. Die Strecke, die das Familienunternehmen bisher mit Realgestalt gemeinsam gegangen ist, umfasst drei Produkte: den Monoblock-Kunststoff-Stuhl twin von Archirivolto, die modulare Sitzlandschaft plot von osko+deichmann und den A-Chair von jehs+laub. Wir freuen uns auf Runde vier.

Besten Gruß
Matthias Dietz

PS.: Unser Name lässt vermuten, dass wir das Physische dem Virtuellen vorziehen. Das stimmt, allerdings meint Realgestalt auch, dass wir formen und entwickeln. Das gilt für Dinge, wie für uns selbst. Für Brunner schufen wir erstmals hybrides Bildmaterial – Renderings, die mithilfe von Fotos „real“ wirken. Schauen Sie gerne noch mal gründlich, und sagen Sie uns Ihre Meinung.